Extime

von Marianne Chargois und Matthieu Hocquemiller

am 26. Mai 2017 beim 9. Queer Festival Heidelberg.

 

Wir haben das queere Performance Festival „Explicit“ aus Montpellier eingeladen, einer Hochburg der queeren Szene in Frankreich.

Marianne Chargois und Matthieu Hocquemiller vermischen in ihrer Produktion Extime Performance und modernste medizinische Bildgebung zu einem Werk, das das Thema des Intimen („Intimus“: das, was im Innersten ist) und der Darstellung des Körpers behandelt. In einer Neukonfigurierung des anatomischen Theaters der Gegenwart bieten sie, zwischen Gelehrsamkeit und Postpornographie, Überlegungen über das Sehen, die die fließenden und dynamischen Grenzen des Normalen, Obszönen, Privaten, Persönlichen hinterfragen: das heißt, über die sich ständig verändernde Bedeutung des heutigen menschlichen Körpers.

 

Conception, réalisation, interprétation:
Marianne Chargois et Matthieu Hocquemiller
Création sonore:
Stéphane Monteiro
Création lumière:
William Guez

 

Webseite Explicit Festival Montpellier, Frankreich

Veranstaltung bei Facebook

Einlass 19.00| AK 12 €, VVK 10 € + VVK-Gebühr

Karlstorbahnhof Heidelberg, Saal

Sprache englisch

Dauer Performance: 30min
Im Anschluss sind die Besucher*Innen zu einem Umtrunk im Foyer eingeladen.

From Heidelberg’s twin city Montpellier, a mecca of France’s queer scene, we welcome the queer performance festival „Explicit“.

In their production „Extime“, Marianne Chargois and Matthieu Hocquemiller blend performance and the latest medical imaging techniques to create a work that tackles both the portrayal of the body and the notion of the „intimus“ (or our „innermost“). Having rearranged today’s anatomical theater, and while employing a mixture of post-pornography and erudition, they examine and pose questions about what it is to observe and about the diffuse and dynamic boundaries of what is considered „normal“. They look at what is obscene, private or personal, and the constantly changing meaning of the human body in the present day.

The performance lasts approximately 30 minutes and the texts used are projected in English. Afterwards, we would like to invite the audience to a drinks reception with some authentic snacks from the south of France.

in Zusammenarbeit mit dem
Montpellier-Haus und dem DICRéAM

Foto:©Camille Sauvayre