Mykki Blanco

am 22. Mai 2017 beim 9. Queer Festival Heidelberg.

 

Leider müssen wir das Konzert von Mykki Blanco heute sehr kurzfristig absagen. Es wird einen Nachholtermin geben, den wir in Kürze bekannt geben. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Das Management von Mykki Blanco schreibt: „We are so sorry to let you know, that due to logistical problems coming from Copenhagen, Mykki Blanco can’t make it to the show tonight. We will try everything to re-schedule the show as soon as possible. We deeply apologize for any inconveniences this causes and promise to come to Heidelberg very soon! Stay tuned for the announcement of a new show date“

Mykki Blanco, geboren als Michael David Quattlebaum Junior, ist Schriftsteller, Aktivist

und Performancekünstler. 2010 begann Blanco unter dem Künstlernamen „No Fear“
zunächst mit industriellem Punk. Anschließend kreierte er ein Video-Kunst-Projekt über
„einen jugendlichen Drag-Rapper“, für das er schließlich zwei Jahre lang als
transsexuelle Frau lebte und das musikalisch zu Mykkis glanzvoller
Genre-Neugründung des Queer-Rap führen sollte. 2012 mischte seine Debut-EP „Mykki
Blanco and the Mutant Angels“ die Musik-Szene auf; kurze Zeit später kam ein
bahnbrechendes Mixtape mit dem Titel „Cosmic Angel“. 2013 erschien Blancos zweite
EP unter dem Titel „Betty Rubble: The Initiation“. Erst 2016 veröffentlichte er endlich
das erste Album „Mykki“ (produziert von Woodkid und Jeremiah Meece). Das Album
erschien auf dem Musiklabel „DOGFOOD Music Group“, das er 2015 gemeinsam mit
!K7 gründete, überwiegend um Underground-Künstler zu unterstützen, die mit ihrer
Musik konventionelle kulturelle Grenzen überwinden möchten.

Die Veranstaltung auf Facebook

Webseite Mykki Blanco

Einlass 20.00| AK 21 €, VVK 17 € + VVK-Gebühr

Karlstorbahnhof Heidelberg, Saal

Michael David Quattlebaum jr., now better known as Mykki Blanco, is a writer, an activist and a performance artist. Blanco began his career in 2010 as an industrial punk performer under the pseudonym „No Fear“. He followed this up by creating a video art project about an adolescent drag rapper, living for two years as a transexual woman and creating, coincidentally, the sparkling new genre of queer rap. In 2012, the music scene was shaken by his debut EP „Mykki Blanco and the Mutant Angels“, quickly followed by the innovative mixtape „Cosmic Angel“. In 2013, Blanco’s second EP, „Betty Rubble: The Initiation“ was released. After a pause of a few years, his first album, „Mykki“ finally appeared in 2016 (produced by Woodkid and Jeremiah Meece). The album’s label, „DOGFOOD Music Group“ (founded jointly by Blanco and !K7 in 2015), supports underground artists who want to use their music to break conventional cultural boundaries.