Die argentinische trans* Autorin Camila Sosa Villada liest aus ihrem Roman „Im Park der prächtigen Schwestern“, der von Freude am Leben, Zugehörigkeit und Befreiung, aber auch von gesellschaftlicher Ächtung und Grausamkeit gegenüber trans* Personen erzählt.