Queer History
Hilde Radusch (1903 - 1994), die UKZ und Heidelberg   Sa 20.07.19 | 14.00 Uhr | Historisches Seminar

Hilde Radusch (1903 – 1994), die UKZ und Heidelberg
Sa 20.07.19 | 14.00 Uhr | Historisches Seminar

Hilde Radusch war Feministin, Frauenrechtlerin, antifaschistische Widerstandskämpferin und streitbare Politikerin für die Akzeptanz lesbischer Frauen. Sie gehört zu den bedeutenden Persönlichkeiten der lesbisch-schwulen Emanzipationsbewegungen im deutschsprachigen Raum.
Andreas Meyer-Hanno  Do 18.07.19 | 19.00 Uhr | Karlstorbahnhof

Andreas Meyer-Hanno
Do 18.07.19 | 19.00 Uhr | Karlstorbahnhof

Sein Vater war „arisch“, die Mutter Jüdin. Bei Razzien der Gestapo wurde der 1932 in Berlin geborene Andreas Meyer-Hanno auf Dachböden versteckt. Sein Coming-out in den 1950er Jahren empfand der „Tuntenhasser“ als persönliche Katastrophe.
Susanna im Bade und der Streit um Bilder (n)ackter Akte  Di 09.07.19 | 19.00 Uhr | Neue Uni

Susanna im Bade und der Streit um Bilder (n)ackter Akte
Di 09.07.19 | 19.00 Uhr | Neue Uni

In der Zusammenstellung von bekannten Abbildungen aus dem Bereich der bildenden Kunst, wie Leda mit dem Schwan oder Susanna im Bade, mit der Skizze einer voyeuristischen Raumordnung sowie Bildern von Fetischismus und Antifetischismus thematisiert der Bilderteil von Magnus Hirschfelds Geschlechtskunde die komplexen Zusammenhänge von Bild- und Blickkulturen mit Sexualität und Erotik.
Rosa von  Praunheim  Mo 24.06.19 |  Karlstorkino

Rosa von Praunheim
Mo 24.06.19 | Karlstorkino

Rosa von Praunheim gilt als Leitfigur der modernen schwulen Emanzipationsbewegung. Die Gründung der ersten schwulen Aktionsgruppen in der Bundesrepublik lassen sich auf die Kontroversen und Debatten um seinen Film „Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation in der er lebt“ (BRD 1970/71) zurückführen.
Anders als Du und ich (§ 175)  Mi 19.06.19 |  Karlstorkino

Anders als Du und ich (§ 175)
Mi 19.06.19 | Karlstorkino

Während Richard Oswald und Magnus Hirschfeld mit ihrem Film »Anders als die Anderen« 1919 ein Plädoyer gegen die Kriminalisierung von Homosexualität und den Paragrafen 175 schufen, wurde diese Botschaft in Veit Harlans Film »Anders als du und ich« im Jahr 1957 in ihr Gegenteil verkehrt.
When Brooklyn Was Queer  Do 16.05.19 | 18.00 Uhr | Atrium HCA

When Brooklyn Was Queer
Do 16.05.19 | 18.00 Uhr | Atrium HCA

Hugh Ryan will read from his groundbreaking new book When Brooklyn Was Queer, an exploration of the LGBT history of Brooklyn from the early days of Walt Whitman in the 1850s up through the queer women who worked at the Brooklyn Navy Yard during World War II, and beyond.
Hirschfeld & Heidelberg.  Ein Stadtspaziergang auf den Spuren des Sexualwissenschaftlers  So 12.05.19 | 13.00 Uhr | Sandgasse

Hirschfeld & Heidelberg.
Ein Stadtspaziergang auf den Spuren des Sexualwissenschaftlers
So 12.05.19 | 13.00 Uhr | Sandgasse

Im Verlauf seines Studiums lebte der später bekannte Arzt und Sexualforscher Magnus Hirschfeld auch einige Semester in Heidelberg. Der historische Stadtspaziergang zeigt an verschiedenen Stationen die Spuren des Lebens und Arbeitens von Hirschfeld in Heidelberg auf.
Curing Queers: Mental nurses and their patients, 1935-1974  Mi 08.05.19 | 18.00 Uhr | Neue Uni

Curing Queers:
Mental nurses and their patients, 1935-1974
Mi 08.05.19 | 18.00 Uhr | Neue Uni

Drawing on a rich array of source materials including previously unseen, fascinating (and often quite moving) oral histories, archival and news media sources, this talk examines the plight of men who were institutionalized in British mental hospitals to receive ‚treatment‘ for homosexuality and transvestism, and the perceptions and actions of the men and women who...
Als die Gerichte wegen lesbischen Beziehungen die Kinder wegnahmen  Di 09.04.19 | 18.00 Uhr | Neue Uni

Als die Gerichte wegen lesbischen Beziehungen die Kinder wegnahmen
Di 09.04.19 | 18.00 Uhr | Neue Uni

Bundesdeutsche Gerichte entzogen Müttern das Sorgerecht bzw. die elterliche Gewalt für ihre Kinder – wenn den Gerichten bekannt war, dass Mütter lesbisch liebten. Das war wohl bis Ende der 1990er Jahre üblich. Diese Form der Repression ist inzwischen kaum mehr bekannt. In diesem Vortrag werden erste Forschungsergebnisse zum Thema vorgestellt.