Liebe Festivalbesucher*innen,

nachdem wir im letzten Jahr ein solch erfolgreiches Jubiläumsfestival feiern konnten und spüren durften welch großes Interesse und Anerkennung dem Festival mittlerweile widerfahren, sind wir besonders stolz darauf, das Programm für den Mai 2019 hiermit präsentieren zu können.

Als Initiierende und Kuratierende eines Festivals dieser Art ist es unser Anspruch, uns nicht nur auf eine Gruppe der LSBTTIQ Community zu konzentrieren, sondern ein Angebot zu schaffen, das der bunten und heterogenen Szene gerecht wird.  Und so verwundert es nicht, dass wir uns von Jahr zu Jahr in der Anzahl der Veranstaltungen steigern. Auf beinahe doppelt so vielen Programmseiten wie noch im letzten Jahr, möchten wir Lust machen durch Konzerte, Performances, Lesungen, Filme, Partys und Diskussionsrunden am queeren Leben teilzuhaben und es besser kennen zu lernen. Und so haben wir in Heidelberg wieder über einen Monat lang die Möglichkeit so unterschiedliche aber wichtige, nationale und internationale Größen wie Inner City, Sophie Passmann, Erica Fischer oder Kiddy Smile auf einem queeren Festival zu erleben. 

Selbstverständlich ist das nicht – denn wenn auch in Bezug auf die Rechte von LSBTTIQ Menschen in vielen europäischen Ländern erhebliche Fortschritte zu verzeichnen sind, sehen wir uns gleichzeitig auch mit Rechtsbewegungen und weiterhin großen Problemen auf dem gesamten Kontinent konfrontiert. Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums von Stonewall und des 25-jährigen Jubiläums der endgültigen Entkriminalisierung von Homosexualität in Deutschland werden wir die Queer-Kultur in Europa noch mehr in den Mittelpunkt stellen. Zum ersten Mal laden wir daher am Eröffnungswochenende, zusammen mit dem Amt für Chancengleichheit, Projekt- und Festivalorganisator*innen aus ganz Europa ein, um in einer öffentlichen Konferenz Ansätze für Sichtbarkeit, Akzeptanz und Widerstand zu diskutieren. In diesem Zuge haben wir auch unsere Fotoausstellung weiter geöffnet. Aus einer großen internationalen Ausschreibung zum Thema »Queer Identity in Europe« heraus entstand eine Gruppenausstellung über bestehende Landesgrenzen hinaus.

An dieser Stelle möchten wir uns wieder beim gesamten Team des Karlstorbahnhofs bedanken, bei allen Besucher*innen und bei unseren Kooperationspartner*innen der letzten Jahre. Besonderer Dank gilt hier auch Danijel Cubelic vom Amt für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg. Zutiefst danken wir Wolfgang Tillmans, einem der weltweit bedeutendsten Künstler und Fotografen unserer Zeit, und seinem Team für das Engagement und den wundervollen Beitrag zum diesjährigen Festival.

Wir freuen uns mit Euch auf ein großes Queer Festival 2019 in Heidelberg und danken von Herzen für eure Treue.

Martin Müller und Dominic Hauser
Künstlerische Leitung und Programm


PROGRAMMHEFT 2019

PROGRAMMHEFT 2018

 

PROGRAMMHEFT 2017

 

PROGRAMMHEFT 2016

 

PROGRAMMHEFT 2015