Ebow

Am 20. Mai 2020 beim Queer Festival Heidelberg.

Ebru Düzgün alias Ebow aus Wien gilt seit einigen Jahren als Hoffnungsträgerin einer im weitesten Sinne deutschsprachigen Rapmusik, die sich nicht an Feuilletonschreiber wendet, aber all das überwindet, was Feuilletonschreiber an im weitesten Sinne deutschsprachiger Rapmusik stört. Sie textet politisch korrekt und grammatisch unkorrekt über Frauenverachtung in ihrer Szene und Fremdenverachtung in ihrem Land.

Ebow rappt gegen Rassismus, kulturelle Aneignung und Sexismus. Gangster-Rap verteidigt sie trotzdem. Ein Gespräch über Zusammenhalt in den eigenen Reihen via Taz.de

Gegen die Allmacht der Almans“ via Zeit.de

RSVP via Facebook

Einlass 20.00 / Beginn 21.00, Klub K
AK 20 €, VVK 17,50 €

Karlstorbahnhof Heidelberg